Extensionsliege

dr ursel mrt

 

Was ist eine Extensionsliege?

Seit 2019 bieten wir in unserem MVZ das in den USA zwischenzeitlich weitverbreitete und sehr erfolgreiche, nicht invasive (ohne Operation) SpineMed-Verfahren an, bei der eine sehr hohe Patientensicherheit gewährleistet wird und keine wesentlichen Nebenwirkungen bekannt sind.

Es handelt sich hierbei um eine Extensionsliegen-Therapie zur konservativen Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen, ins Besondere Bandscheibenvorfällen. Beschädigte oder abgenutzte Bandscheiben bestimmter Wirbelsäulenabschnitte können mittels computergesteuerter und exakt definierter Zugspannung entlastet und wieder eingerichtet werden. Rückengeplagten Patienten können von dieser sanften und schonenden, ganzheitlichen Behandlungsmethode profitieren, da die Selbstheilungskraft des Körpers stimuliert wird.

Detaillierte Informationen hierzu finden Sie auch auf www.spine-med.de.

 

Durchführung

Grundsätzlich wird ein Eingangs- und Abschlussuntersuchung mit Behandlungsprotokoll und Dokumentation geführt. Im Eingangsgespräch erörtern wir mit Ihnen gemeinsam anhand der Befunde, ob der Einsatz des SpinMed Tables sinnvoll ist.  

Idealerweise werden 10 – 20 Behandlungssitzungen von jeweils 20 – 30 Minuten geführt, die möglichst täglich, mindestens aber 2 – 3 mal die Woche stattfinden sollten, in leichteren Fällen genügen auch schon 5 – 10 Sitzungen.

Eine komplette Entkleidung ist nicht notwendig. Gegebenenfalls müssten einzelne Körperregionen frei gemacht werden.

Durch die computergesteuerte Zugkraft wird der Zwischenwirbelraum zwischen Becken und Oberkörper sanft gedehnt. Das integrierte Biofeedbacksystem ermöglicht eine optimale, individualisierte und reproduzierbare Dosierung, die Abwehrspannung des Patienten wird gemessen und die Zugkraft entsprechend angepasst.

 

Anmerkungen

Nicht geeignet ist das Verfahren bei Patienten mit starker Osteoporose, Spondylolisthesis (Wirbelgleiten) Grad 2 und mehr, Frakturen, Tumoren im Bereich der Wirbelsäule und bei Patienten mit angeborenen Wirbelsäulendefekten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.